The Real Lada – RIP?

Lada war schon immer etwas ungewöhnlich mit seinem Herzmodell, das uns allen seit gefühlten 50 Jahren bekannt ist – angefangen bei der Tatsache, dass der Wagen im Grunde als Youngtimer zur Welt kam, da er bereits eine Karriere als Fiat hinter sich hatte. Dort recyclete man ihn billig an die Russen – ohne zu ahnen, dass die aus diesem Grundstein eine Art Lebensphilosophie würden herstellen können, die religiöse Züge annehmen würde.

Lada war dabei lange nicht der Endverwerter: Der 1966 präsentierte Fiat mutierte nicht nur zum Lada 1300 / 1500 / 2107 / whatever – Der Wagen wurde auch in Indien, Tschtschenien, der Türkei und Spanien unter verschiedenen Brands geklont.

Im Grunde zeigt das nur, wie derartig endgültig die Konstruktion war: Der Fiat 124 sah immer schon aus, wie die Art Auto, die auch Linder malen würden – der Wagen ist optisch profan – und noch wichtiger: Technisch erst recht. Neben ihm wirkt selbst das legendäre Toyota Buschtaxi noch wie eine futuristisch komplexe Maschine.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.