Subaru Legacy

Subaru Legacy Youngtimer BC/BJF, geboxt, nicht gerührt

Subaru Legacy
Scharf geschnitten, lässig ausgestellte Radhäuser – Der Subaru Legacy war 1989 schon eine kleine Kampfansage

Subaru Legacy Youngtimer – gebaut von 1989 bis 1994, eine Legende aus dem Bereich Japanischer Youngtimer.
Nicht, dass er gleich den ersten Platz in Fast & Furious hätte absahnen können, dafür hatten die Fuji-Leute ihn nicht gerade gemacht. – aber der Wagen erreichte eine ganz eigene Schar von Fans, die für eine Japanische Limousine der 90er Jahre schon ganz gehobenes Format erreichte.

Subaru Legacy innen
Ne ganz solide Sache, nix Rallye

Subaru hatte bis 1989 keinen Wagen in dieser Klasse gehabt, was zunächst vielen Deutschen gar nicht klar wurde. Die hielten den Legacy für den Nachfolger des Leone / 1800.
Dessen Nachfolger jedoch sollte später Colin MCRae berühmt machen, aber das ist eine ganz andere Geschichte.
Der Subaru Legacy Youngtimer von 19898 war eine wirklich neue Klasse für Subaru, größer, repräsentativer – und damit ein wichtiger Meilenstein für Subaru.
Obwohl Subaru beim Legacy versuchte, die Limousine zu pushen, um in die besseren Kreis zu kommen, entschied die Masse anders: Kein Fahrzeug in Deutschland, nicht mal der VW Passat, hatte einen höheren Kombi-Anteil als der Subaru Legacy Youngtimer – der Plan war offensichtlich nicht aufgegangen.

Subaru Legacy in Blau und Gold
Ne ganz wichtige Farbkombination

Noch ein Plan, der nicht aufging, war der mit der Preisgestaltung des Subaru Legacy. Speziell das große Modell mit seinen satten 200PS war zwar vermutlich jeden Pfennig wert, kostete aber für die Deutsche Wahrnehmung dank seiner fulminanten Vollausstattung auch „soviel wie ein richtiges Auto“. Die meisten Subaru Legacy Youngtimer, die man heute findet, haben daher eher 103PS aus einem astrein knurrigen 1,8 Liter Boxer. Der fetzt nicht, der fährt aber auch heute noch prima – und vor allem: Er hat dieses heisere Geräusch, das so leicht nicht zu toppen ist.
Das alles reichte in Deutschland nicht für einen Massenhit – der Subaru blieb ziemlich exklusiv.

Wird im Alltag gerne übersehen - innere Werte zeichnen sich eben auch dadurch aus, dass man sie von Außen nicht gleich sehen kann
Wird im Alltag gerne übersehen – innere Werte zeichnen sich eben auch dadurch aus, dass man sie von Außen nicht gleich sehen kann

Auffällig jedoch für den Subaru Legacy Youngtimer: Seine Verbreitung ist ziemlich substanziell, was sicherlich einerseits davon begründet liegt, dass der Wagen mit zum solidesten gehört, was man kaufen kann, gleichermaßen aber auch darin zu finden ist, dass der Legacy durchaus einen gewissen Kultstatus in einer frühen Phase erlangt hat und diverse Modelle, vor allem Limousinen, keine so hohen Laufleistungen hatten, als sie von Subaru-Fans entdeckt wurden.
Da schraubte dann manch einer natürlich breite goldene Felgen drauf und holte blauen Lack bei Obi – aber Subaru Legacy Youngtimer bedeutet auch ein Stück weit, den Kult der Marke zu akzeptieren, oder?


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.