Lancia Thesis – Ein Unverstandener mit zeitlosem Stil?

Der Lancia Thesis ist eines dieser Autos, für das Du den „Dummen Blick“ erntest – unter Garantie.
„Was hast denn Du für einen Wagen?“
„Einen Lancia Thesis“
„???“

Eigentlich muss man den Lancia Thesis schon dafür lieben – aber auch sonst ist der Thesis ein Wagen, den man durchaus irgendwie gern haben kann. Angefangen eben bei der Tatsache, dass Du immer wieder Leute findest, die auf dem Parkplatz hinten auf der Klappe schauen wollen, um was für einen Wagen es sich da eigentlich handelt – was nur zeigt, dass der Lancia Thesis eigentlich ein wirklich cooles Design hatte – aber eben auch eines, das niemand wirklich einen Familiengesicht zuordnen kann.

Na – wenn das mal kein Hingucker ist

Das jedoch ist ein Thema, in dem Lancia schon immer schlecht war. Lancias sahen fast immer aus wie Kraut und Rüben – und das ist bis heute so – zumal, seit da noch Kuckuckseiern von Chrysler im Programm Asyl gewährt wurde.

Der Thesis stammt aus einer Zeit, da Lancia noch eine gewisse Selbständigkeit hatte – und die tobten sie scheinbar im Design aus. 😉 Beim Thesis doppelt und dreifach. Würdest Du einem Blinden beschreiben wollen, wie ein Thesis eigentlich genau aussieht, tätest Du dich schwer: Für den Thesis gibt es kein Rollenmodell. Da kannst Du nicht kommen mit „sieht aus wie ein…“ Nein – sieht aus wie ein Lancia Thesis eben. Für den Vorgänger Lancia Kappa galt das auch ein wenig, aber der war normaler – beim Nachfolger Lanica Thema hingegen ist es ganz leicht „Sieht aus wie ein Chrysler 300C“.

Der Thesis ist somit der ideale Blender-Wagen. 😉 Er wirkt angenehm teuer. Lancia durfte ihn immerhin von 2002 bis 2009 bauen. Manche durften sogar mit dem legendären Poltrona Frau Leder vom Band rollen – dann wirken sie final massiv teuer, erst recht, wenn das eine schöne Patina angesetzt hat. Aber solche findet man in Deutschland nur höchst selten – wie insgesamt der Thesis hier ein Flop war, wie so ziemlich alle große Italo-Limousinen, für die die Deutschen einfach nicht das rechte Verständnis haben. Hinzu kam hier, dass Lancia den Thesis als Oberklasselimousine verstanden wissen wollte und ihn auch so eingepreist hatte – kam bei den Deutschen nicht so gut an, die ihn eher als Alternative zur E-Klasse werteten oder zum 5er.

Innen noch schöner als der Lancia Kappa. Hier werden die Italiener allen Klischees treu: Innenräume und Anzüge – das können sie wirklich.

Lancia besserte bei den Preisen dann stark nach und kaschierte das in Teilen mit anders geschnürten Ausstattungspaketen – aber der Thesis bliebt hierzulande ein Exot – heute gibt es gerade ein paar Hundert in Deutschland und Österreich. Die Schweizer hatten für den Südländer etwas mehr Verständnis. Und fair betrachtet: Der Wagen hat eben Charakter – da ist nicht alles so stromlinienförmig eingepasst wie in einem Golf VII, okay? So what – dafür bekommst Du hier ein geiles Auto zu einem gescheiten Preis – was soll also immer das germanische Gejammer? Der Lancia Thesis ist sogar im Grunde nicht übel verarbeitet – was die große Linie angeht. Die Bremsen sind stressig – die sündhaft teuren Rückleuchten – eine Pioniertat der Marke Lancia – sind ein schlimm teures Ersatzteil, ebenso die vorderen Bremsen, die in Verbindung mit der Automatik einfach auch wirklich zu überdurchschnittlich hohem Verschleiß neigen…

Aber was bekommt man nicht alles dafür? Einen Innenraum, der eine wirklich tolle Club-Athmosphäre bietet – und einen Wagen, der nicht nur ein ECHTER Hingucker ist, sondern auch gut auf langer Fahrt. Der Lancia ist bis etwa 150 KM/H angenehm leise – dann werden die Abrollgeräusche schnell laut, zumal dann, wenn die Potenza-Reifen (die heißen wirklich so) montiert sind. Ansonsten ist der Lancia oberklassig, ohne Zweifel – und das für Summen ab 2000€!

von hinten der Hammer

Richtig teure, die mit 215PS, Emblema Ausstattung und späten Modelljahren daherkommen, werden für 12-15.000 gehandelt – die jedoch erzielen die Händler in der Realität nur selten… Zumal bei den späten beiden Baujahren die Elektrik auch mehr Macken hat. Speziell die geänderten Fensterheber hinten, die es unter derselben Ersatzteilnummer (!) gibt, sind anfällig, von der Navigationseinheit mal gar nicht zu sprechen.

Aber mal im Ernst: Wer will hier Navigation? Fenster runter lassen, mit gemäßigtem Tempo der Sonne nach und dann kurz vor Untergang abbiegen zu diesem Fischrestaurant… Das tut’s doch, oder?






3 Kommentare

  1. Wer Exoten mag: Bevor ich mir aber den vor die Tür stelle, mit all seinen Macken und teuren Ersatzteilen, würde ich mir lieber, einen nicht weniger exotischen Rover 75 oder noch etwas älteren Rover 600/800 anschaffen für die es sogar für einige Modelle Teile aus dem Honda-Regal gibt. Die Ausstattungen sind vergleichbar dem Thesis und die Technik ist hundertmal zuverlässiger!
    Gruß aus Berlin

  2. Ein Hingucker ist er ja aber nicht im positiven Sinne.
    Ich finde den sowas von hässlich besonders die Front.
    Die ganze Karre ähnelt von der Form einer dicken fahrenden Zigarello
    mit platt gedrückten Cadilac Po.
    Das einzigste schöne ist nur der Innenraum.

  3. Ein Hingucker ist er ja aber nicht im positiven Sinne.
    Ich finde den sowas von hässlich besonders die Front.
    Die ganze Karre ähnelt von der Form einer dicken fahrenden Zigarello
    mit platt gedrückten Cadilac Po.
    Das einzigste schöne ist nur der Innenraum.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.